Am Ende der Treppe ist durch einen Vorhang abgeteilt der Kleine Flur.

 

Der bestickte Leinenvorhang könnte aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert stammen und ursprünglich in einem der Repräsentationsräume der unteren Etagen angebracht gewesen sein.

 

Stoffe waren wegen der hohen Preise kostbar.

Sie wurden, wenn auch vielleicht inzwischen unmodern geworden, nicht entsorgt, sondern wiederverwendet, oder zu guter letzt an die Dienerschaft weitergegeben.

 

 

Die Tür links führt vom Kleinen Flur in die Bibliothek, das private Kabinet des Hausherren.

Die Wände sind mit einem Stoff mit Chinoiseriemotiven bespannt.

Auch die noch fehlenden Sitzmöbel werden wie die bereits vorhandenen Vorhänge links und rechts des Alkovens den gleichen Bezugsstoff bekommen.

An der bemahlten Decke findet sich wie schon in der Retirade das Affen-Thema wieder.

                                                                                    (Klick für den Zugang zu den Dienerkammern)